Antrag
Antrags-Nr.: V/A 136/11
Beschluss-Nr.:RBV-798/11
---> Document Link Icon
Datum:02/28/2011
Einreicher:Stadträte J. Nagel, M. Götze
Beschlussfassung in:öffentlicher Sitzung
Aktueller Antrags-Status:
2. Lesung mit Beschlußfassung

Beschlussantrag

Betrifft:

Querungshilfen für Fußgänger auf der Wolfgang-Heinze-Straße und auf der Brandstraße
Beratungsfolge:02.03.2011 Ratsversammlung
23.03.2011 Ratsversammlung
29.03.2011 Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau
04.05.2011 Stadtbezirksbeirat Leipzig-Süd
26.04.2011 Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau
18.05.2011 Ratsversammlung


Beschlussvorschlag/Begründung

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, bis zum 3. Quartal 2011 die Einrichtung von Querungshilfen für Fußgänger auf der Wolfgang-Heinze-Straße in Höhe Mathildenstraße und
auf der Brandstraße in Höhe Teichstraße zu prüfen.

Begründung:

Im Bereich Connewitzer Kreuz Richtung Auffahrt B 2 ist ein hohes Verkehrsaufkommen zu verzeichnen. Mit dem Ausbau des Autobahndreiecks Parthenaue hat sich der Verkehr
weiter verdichtet. Sowohl die Wolfgang-Heinze-Straße als auch Brandstraße werden als Zu- bzw. Abfahrtsstraße auf und von der B 2, der A 38 und der A 14 genutzt. Insbesondere die Wolfgang-Heinze-Straße und die Brandstraße dienen Familien und HundebesitzerInnen als Zugangswege zum Wildpark. In unmittelbarer Nähe zur Wolfgang-Heinze-Straße befindet sich der Spielplatz auf dem Herderpark. Familien bzw. Kinder müssen die Wolgang-Heinze-Straße regelmäßig überqueren. Zahlreiche Betroffene beklagen mangelnde Sicherheit und lange Wartezeiten beim Übertritt der stark befahrenen Straßen.

Während im Bereich der Brandstraße über die Errichtung eines Zebrastreifens nachzudenken wäre, müssten in Bezug auf die Wolfgang-Heinze-Straße Alternativen gefunden
werden, die ein sicheres Queren für Fußgänger ermöglichen.


Anzeigen/Download

Impressum