Antrag
Antrags-Nr.: V/A 357/12
Beschluss-Nr.:RBV-1585/13
---> Document Link Icon
Datum:11/27/2012
Einreicher:Mitglieder des FA Kultur
Beschlussfassung in:öffentlicher Sitzung
Aktueller Antrags-Status:
2. Lesung mit Beschlußfassung

Beschlussantrag

Betrifft:

Aufwertung des Caroline-Neuber-Preises der Stadt Leipzig
Beratungsfolge:12.12.2012 Ratsversammlung
23.01.2013 Ratsversammlung
07.02.2013 Betriebsausschuss Kulturstätten (BAK)
18.02.2013 Fachausschuss Finanzen
18.03.2013 Fachausschuss Finanzen
17.04.2013 Ratsversammlung
04.04.2013 Betriebsausschuss Kulturstätten (BAK)
08.04.2013 Fachausschuss Finanzen


Beschlussvorschlag/Begründung

1. Die Verwaltung wird beauftragt, bis zum Ende des 2. Quartals 2013 der Ratsversammlung eine Beschlussvorlage zu erstellen, welche es über die Änderung des Status möglich macht, den Caroline-Neuber-Preis selbst, seine aller zwei Jahre erfolgende Verleihung, die Organisation und den Ablauf dieser und die Präsentation der Preisträgerinnen aufzuwerten.
2. Hierbei ist insbesondere die sowohl finanzielle als auch organisatorische Zuordnung in das hiesige Schauspielhaus festzulegen.

3. Das überarbeitete Statut sollte sich wieder stärker am ursprünglichen Ratsbeschluss 553/96 (insbesondere Beschlusspunkt 4) orientieren, dabei allerdings auf den unbedingten
persönlichen Bezug der Preisträgerinnen zur Stadt Leipzig verzichten.

4. Die Punkte 2, 7 und 8 des Statutes werden entsprechend geändert.

Begründung:

Der Preis hat trotz namhafter und sehr unterschiedlicher Empfängerinnen bisher nicht den Status einer national oder gar übernational Aufmerksamkeit erringenden Ehrung. Durch die Erhöhung des Preisgeldes, vor allem aber durch die finanzielle und organisatorische Zuordnung zum Schauspiel Leipzig, welches schon von der Sache her, aber vor allem von den technischen Voraussetzungen prädestiniert für eine solche Preisverleihung ist, kann die Attraktivität des Preises erheblich gesteigert werden. Der städtische Eigenbetrieb verfügt über das entsprechende Fachpersonal, das organisatorische Know How und die technischen Ressoucen, eine überregional wahrnehmbare Veranstaltung der Stadtverwaltung zu organisieren (vgl. auch die Mendelssohn-Preis-Verleihung im Gewandhaus). Der unbedingte Bezug der Preisträgerinnen auf die Stadt Leipzig hat sich als hemmend erwiesen.


Anzeigen/Download

Impressum