Beschluss
Beschluss-Nr.: BS/ RBV-335/10/
Nr.:zu Drucksache Nr. V/297
---> Document Link Icon
Datum:04/21/2010
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und Bau
beschlossen in:öffentlicher Sitzung
Betrifft:Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 286 "Stadtteilzentrum Lindenauer Markt"
Stadtbezirk Leipzig-Altwest, Ortsteil Altlindenau - Satzungsbeschluss

Beschlusstext

1. Der Durchführungsvertrag zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 286 wird gebilligt. Dem Vertragsabschluss wird zugestimmt.
2. Die während der öffentlichen Auslegung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes vorgebrachten Stellungnahmen hat die Ratsversammlung mit dem Ergebnis geprüft, sie insoweit zu berücksichtigen, wie es im Abwägungsvorschlag angegeben ist.

3. Auf Grund des § 10 Abs. 1 BauGB sowie § 4 der SächsGemO in den jeweils geltenden Fassungen beschließt die Ratsversammlung den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 286, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B), als Satzung.

4. Die Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan wird gebilligt.

5. Unter Einbeziehung der Bewohner des Ortsteiles wir zeitnah ein integriertes Verkehrskonzept für den Bereich des Lindenauer Marktes und der benachbarten Straßen erarbeitet, das neben der Begrenzung der zusätzlichen Belastungen durch den Autoverkehr von und zum Handelscenter in den Wohnstraßen auch die weitere Verkehrsberuhigung des Platzes selbst und das Besucherparken der Musikalischen Komödie zum Inhalt hat.
Mit der Errichtung des Einkaufszentrums wird durch Einordnung von Pollern (östlich von Henricistraße 16) das Linksabbiegen aus dem Parkdeck und diverser Schleichverkehr in Richtung Henricistraße unterbunden.
Zur Baumpflanzung sind alternative Begrünungsmaßnahmen in der Henricistraße zu prüfen.
Die Fassade der Henricistraße wird in Anlehnung an den Maßstab des gründerzeitlichen Gebäudeduktus zusätzlich in Fassadenabschnitte gegliedert.
Die dafür geeigneten Maßnahmen sind während der Ausführungsplanung mit der Stadt abzustimmen und dem Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau vorzulegen.
Die Maßnahmen erfolgen zu Lasten des Vorhabenträgers. Durchführungsvertrag und Begründung sind entsprechend zu ergänzen.

Hinweis: Die in der Vorlage enthaltenen Pläne dienen lediglich der Information. Maßgebend ist der zum Zeitpunkt des Satzungsbeschlusses im Sitzungssaal ausgehängte Plan.

Bearbeitungstand

Beschlussstatus:in Arbeit

Anzeigen/Download

Anlagen:
1 Durchführungsvertrag mit Anlagenverzeichnis
2 Übersichtskarte – Lage des Plangebietes
3 Abwägungsvorschlag
4 Teil A: Planzeichnung (verkleinert), Planzeichenerklärung und Teil B: Text
5 Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan
6 Vorhabenplan

Impressum